**Spieltagszusammenfassung**…


**Spieltagszusammenfassung**

Am gestrigen Sonntag entführten unsere Jungs vier Punkte aus Staden. Während unsere Zweite einen hochverdienten Kantersieg einfuhr, musste sich die Erste mit einem Remis zufrieden geben.

VfB Friedberg vs. SV Teutonia Staden

Trainer Tsiakalos musste an diesem Wochenende nicht nur erneut auf den offensiven Rechtsaußen Tanyel Fedler verzichten. Auf der Bank fanden sich neben Ersatztorwart Jacobs mit Schäfer, Lotto und Meyer gleich drei muskulär angeschlagene Spieler wieder. Für Lotto und Meyer rückten Maouche und Ware wieder in die erste Elf.

Eben genannter Maouche war es dann auch der die frühe Führung für den VfB besorgte. Nach Foul an Haase brachte Dogan Gök den fälligen Freistoß vor die Stadener Hütte. Die von Strothmann gen Tor geköpfte Murmel, wurde zum Flipper im gegnerischen Strafraum, Maouche stand goldrichtig und prügelte das runde Leder aus kurzer Distanz in die Maschen. Sein anschließender Jubellauf ließ dann auch die letzten Kritiker verstummen. Zumindest für wenige Minuten. In der Folge verloren unsere Jungs dann immer mehr den Faden und luden die Gastgeber somit herzlich dazu ein, wieder zurück ins Spiel zu finden. Staden kam vermehrt zu Torchancen und überlief unsere Abwehrreihe immer wieder über die Außen. Man hätte fast meinen können, dass Rechtsverteidiger Maouche bei seinem Jubellauf zu viele Körner gelassen hatte. Dank Torhüter Rusev stand in Halbzeit Eins aber dennoch die Null.

Nach Wiederanpfiff war es erneut Rusev der für uns das 0-1 festhielt. Nach Edaev-Gretsche zeigte Schiedsrichter Haustein auf den Punkt. Innenverteidiger Pierre May trat an, scheiterte aber unserem starken Keeper. Im Anschluss brachte Trainer Tsiakalos neben dem zur Halbzeit eingewechselten Meyer auch Mittelfeldmotor Schäfer ins Spiel. Mehr Ordnung und Ruhe kam trotzdem nicht in unsere Reihen und somit brauchten sich die Jungs auch nicht beschweren als Gies in Minute 67 zum Ausgleich traf.

Mit einer uninspirierten Leistung sah man weiter zu wie Staden nach vorne spielte. Normalerweise hätte ein solches Auftreten mit einem weiteren Gegentor bestraft werden müssen, doch die Gastgeber wussten mit der Situation nicht richtig etwas anzufangen. Zwar spielte man in optischer Überlegenheit immer wieder nach vorne, konnte aber doch nur einige Fernschüsse erarbeiten.
Auf der Gegenseite hätten unsere Jungs dann sogar noch den unverdienten Dreier einfahren können. Doch weder Khalilia, der den Torwart schon umkurvt hatte, noch wenig später Meyer per Volleyversuch, waren fähig die Pocke zum Siegtreffer einzuschieben.
Letzen Endes müssen wir uns mit dem Remis zufrieden geben. Mit noch 5 ausstehenden Spielen und nur noch fünf Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz, sollten unsere Jungs aber langsam mal wieder einen Dreier einfahren..

VfB Friedberg II vs. SV Teutonia Staden II

Im Gegensatz zu unserer Ersten präsentierten sich die Jungs der Zweiten gestern von ihrer besten Seite. Gegen harmlose Gastgeber stand man defensiv, um die erfahrenen Innenverteidiger Tsianakas und Wladarz, sehr sicher. Im Offensivspiel sprechen 9 Tore dann natürlich auch eine eindeutige Sprache.

Den Torreigen eröffnete Barzan Sabir nach schönem Solo. Im Anschluss erhöhten Tayyibi und gleich zweifach Stürmer Khalilia. Der Doppeltorschütze hatte sich spätestens jetzt für höhere Aufgaben empfohlen und wurde somit zur Halbzeit ausgewechselt, um auch für die Erste zum Einsatz kommen zu können.

In Hälfte Zwei wollten unsere Jungs aber trotzdem mehr und brannten nochmal ein schönes Offensivfeuerwerk ab. Schnell erhöhten Schmidt und Pekin auf 6 zu 0.
In Minute 65 durfte sich dann auch noch Oezturk in die Liste der Torschützen einreihen ehe Pekin den Doppelpack schnürte.
Letztendlich war es dann Arman Vaghef der in der 85. Minute den verdienten Schlusspunkt der Partie besorgte.
Den Sieg habt ihr euch redlich verdient Männer!



zum Beitrag


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.