Kreispokal-Finaltag auf dem Burgfeld

Am 27.05.2016 fand der diesjährige Kreispokal-Finaltag auf dem Burgfeld statt.
Wir bedanken uns bei allen Zuschauen und Helfern für die gemeinsamen und erfolgreichen Tag.


Friedberg.
Das Double ist perfekt! Nach dem Titelgewinn in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt/West sicherte sich Türk Gücü Friedberg gestern auch die Trophäe des Friedberger Kreispokalsiegers. Vor mehr als 600 Zuschauern hielt das Team von Trainer Abdessamad Fachat Kreisoberligist TSG Ober-Wöllstadt mit 3:0 (1:0) in Schach und trat die Nachfolge von Vorjahressieger FV Bad Vilbel (damals 2:1 n. V. gegen Olympia Fauerbach) an.

Auf dem Friedberger Burgfeld stellte Türk Gücü die Weichen bereits in der 22. Minute auf Sieg: Nach Einwurf von Hakim Azougagh gelangte Goalgetter Ibrahim Cigdem an den Ball und traf zum 1:0 ins lange Eck. Kurz vor der Pause wurde die TSG durch Kevin Kurtz gefährlich, doch der Ball strich knapp über den Kasten. Nach Wiederbeginn drängte der künftige Verbandsligist auf die Entscheidung, doch Ignat Chekmazov (47./66.) und auch Cigdem (68./72.) fanden an TSG-Keeper Dominik Dönges nicht vorbei. Die Überlegenheit Türk Gücüs nahm weiter zu, das 2:0 schien nur noch eine Frage der Zeit – und fiel schließlich auch nach einem Konter durch Alit Usic in der 88. Minute. Zwei Minuten später wurde „Ibo“ Cigdem elfmeterwürdig gefoult – den fälligen Strafstoß versenkte Adrian Saletnik zum 3:0.

Zuvor war erstmals ein Kreispokal für Ü35-Teams ausgespielt worden. Nach Ablauf der regulären Spielzeit hieß es zwischen dem SV Assenheim und SV Nieder-Weisel 0:0, so dass ein Elfmeterschießen die Entscheidung herbeiführen musste. Darin setzten sich die Assenheimer dank der Tore von Hirt, Stranczyk, Dolze, Ruhmland und als entscheidendem fünften Schützen Uwe Funk mit 5:3 durch. Für Nieder-Weisel waren Stefan Moritz, Christoph Häuser und Alexander Dilges erfolgreich.

Bei den Frauen bleibt der Pokal fest in Fauerbacher Hand. Konnten sich die Damen des SVP schon im 2015er-Finale mit 2:1 (n. V.) gegen die Spvgg. 08 Bad Nauheim behaupten, so hieß es nun im Finale 5:0 (2:0) für die SVP-Mädels gegen einen sich aufopferungsvoll wehrenden A-Ligisten FSG Burg-Gräfenrode. Trotz 80 Prozent Ballbesitz tat sich der SVP aber lange schwer, ehe Kerstin Becker im letzten Spiel ihrer Laufbahn das 1:0 (26.) per 18-m-Freistoß erzielte. Leonie Maier legte nach (40.). Das 3:0 (51.) besorgte Verena Jäger, die kurz darauf einen an Becker verwirkten Elfer an die Latte hämmerte (55.). Erneut Leonie Maier (75.) und Elena Mertes (86.) erhöhten noch auf 5:0. gg

Quelle: FNP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.