2:3-Niederlage im Testspiel gegen den SV 1919 Bruchenbrücken e. V….



2:3-Niederlage im Testspiel gegen den SV 1919 Bruchenbrücken e. V.

Auf eine ordentliche 1. Halbzeit folgt der Absturz in der zweiten Hälfte.

In unserem zweiten Testspiel kehrten unser Topscorer Salih Yasaroglu, Torwart Gökhan Cirak sowie Martin Krank und Sebastian Becker wieder ins Team zurück. Dies machte sich auch gleich bemerkbar, denn wir starteten mit einer soliden Leistung, die mit einem Kopfballtor von Putzwald nach langem Einwurf von Fedler in der 12. Minute belohnt wurde. Im direkten Gegenzug aber warf sich unser Torwart Cirak fünf Meter neben dem Tor auf einen abgefälschten Ball, um eine Ecke zu verhindern, traf eindeutig vorher den Ball und dann den Gegenspieler, aber es gab trotzdem Elfmeter, der durch Rupp verwandelt wurde. Doch wir schafften es nach einem weiteren Fedler-Einwurf und einem Abwehrfehler durch einen Lupfer von Yasaroglu den alten Spielabstand wiederherzustellen. Das Spiel flachte danach ab und war durch viele Fehler im Spielaufbau gekennzeichnet. Trotzdem konnten wir uns noch bis zur Pause ein paar Chancen erarbeiten, die aber nichts zählbares brachten. In der zweiten Halbzeit kam dann der erneute Leistungseinbruch. Obwohl wir noch Chancen durch Schmidt (65.), dem eingewechselten Öztürk (72.), Emrovic (73.), Maouche (80.) und Yasaroglu (89.) vorzeigen konnten, zeigten sich eklatante Schwächen in der Rückwärtsbewegung und im Spielaufbau. Immer wieder kamen die Bärenschweizer durch unsere Abspielfehler oder einfachen langen Bällen auf die Stürmer, die auf die nachgerückten Mittelfeldspieler abgelegt werden konnten, gefährlich vor unser Tor. Mangelnde Laufbereitschaft riss riesige Lücken in unseren Abwehrverbund, in die unser Gegner mühelos hineinspielen konnte. So kam es in der 78. Minute zum Ausgleich, nachdem Akyuez in einer 3 gegen 3 Situation Strothmann tunnelte und den am Fünfer postierten Rupp zum Doppelpass mitnahm und frei zum 2:2 einschoß. Das 3:2 erzielte dann Riess in der 86. Minute nach einem schönen Zuspiel über die Abwehrreihe. Auch das zweite Testspiel offenbarte große Schwächen in unserem Spiel, die umgehend abgeschaltet werden müssen. Jetzt heißt es trainieren bis zum Umfallen. Das nächste Testspiel am Sonntag gegen den FSV Fernwald wird nicht einfacher.

Hier noch ein paar Eindrücke zum Spiel:






zum Beitrag


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.